Wer profitiert vom EERQI-Projekt?

PDF versionPrinter-friendly version

Abgesehen von den Projektpartnern und ihren zugehörigen Herkunftsinstitutionen und Organisationen profitieren folgende Einrichtungen ebenfalls von den Ergebnissen des EERQI-Projekts:

  • Universitäten in ganz Europa, insbesondere deren Leitungen, Förderungsgremien und Entscheidungsträger,
  • Forscher, Forschungsgemeinschaften, Studenten der Erziehungswissenschaft, so wie die anderer Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften,
  • Das Hochschulwesen und Förderungsgremien für Forschung in den EERQI-Partnerländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Belgien, Schweden und Schweiz) sowie in anderen europäischen Ländern und darüber hinaus,
  • Komitees für Bewertung und Evaluation auf institutioneller, regionaler, nationaler und internationaler Ebene, sowohl in Europa als auch darüber hinaus,
  • Forschungsinstitutionen und Gelehrtengesellschaften in der Erziehungswissenschaft, so wie die anderen Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften,
  • Politische Entscheidungsträger,
  • Förderungsinstitutionen,
  • Verlage für Erziehungswissenschaft, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften,
  • Die europäische Wissenschaftsgemeinschaft,
  • ERA und ERA-NET,
  • Zahlreiche andere nationale und europäische Projekte mit verwandten Themen,
  • Jede nationale und internationale Organisation und Institution jenseits europäischer Grenzen, die Forschung evaluiert und wissenschaftliche Relevanz bemisst auf der Basis von Wissenschaftspublikationen.